Willkommen in Kleinmachnow
0 30/6 92 02 10 55

Seit nun 10 Jahren legt die „Ballettschule Stahnsdorf“ um Leiterin und Ballettpädagogin Juliane Uluocak großen Wert auf Freude an der Bewegung.

03329/6453085 03329-6453085 033296453085
Ballettschule Stahnsdorf
Hans Vogl
Adresse:Ruhlsdorfer Straße 14-16
14532 Stahnsdorf
Telefon:0 33 29/6 45 30 85
Website:www.ballettschulen-hans-vogl.de
Website:www.international-dance-academy-berlin.de

Ballett und Tanz mit Spaß und Ernst

Stand: Oktober 2021

Tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben viele Möglichkeiten, sich regelmäßig mit Freude zum Rhythmus zu bewegen.

Der staatlich examinierte Ballettpädagoge Hans Vogl hat 1976 den Hauptsitz seiner international anerkannten Ballett-Akademie in Berlin gegründet. Dieses Jahr kann man das runde 45-jährige Jubiläum feiern.
Wer sich für Ballett und Tanz interessiert, fängt mit „kleinen Schritten“ an. Dafür lädt Hans Vogl seit 1985 in seine bewährte Ballettschule am Mexikoplatz und seit über zehn Jahren nach Stahnsdorf in eine sanierte Scheune mit großen verglasten Toren und bezaubernder Atmosphäre ein. Geleitet werden die Schulen von Ehefrau Juliane Uluocak, die von engagierten und qualifizierten Ballett- und Tanzlehrern unterstützt wird.

Ballett für Klein und Groß
„Wir beginnen mit kreativem Kindertanz, der ab drei Jahren möglich ist. Dabei werden die Grundlagen für Rhythmus und Koordination gelegt. Später wählt man zwischen klassischem Ballett oder modernen Tänzen“, erläutert Juliane Uluocak. Geht der Wunsch zum Ballett, gibt es Kurse bis ins Teenageralter und für Erwachsene.
Motive sind die Liebe zu Anmut und Schönheit der Bewegung. Gar mancher hat hier die Grundsteine für eine berufliche Karriere vermittelt bekommen.

HipHop-Streetdance
Andere zieht es mehr zum HipHop im Streetdance-Stil. Die Kurse hier beginnen für Kinder ab sechs Jahre und begeistern Jungen wie Mädchen gleichermaßen.
„Sie finden den kantigen Stil und die komplexen Beats zur jeweils aktuellen Musik unglaublich ansprechend. Anfänger und Fortgeschrittene sind willkommen“, so Juliane Uluocak.

Erstellt: 2021